7.1.14

3 Monate Weleda Dehnungsstreifen-Öl: Fazit

IMG_1123

Vor genau drei Monaten habe ich einen Versuch gestartet: Das Dehnungsstreifen-Pflegeöl von Weleda drei Monate anwenden, um den Dehnungsstreifen den Kampf anzusagen. Und natürlich möchte ich gerne von meinen Erfahrungen berichten. Zu erhalten ist das Öl übrigens meines Wissens nach nur bei dm, dort kostet die Glasflasche mit Karton-Umverpackung um die 12€.

Vor allem sind sie sehr auf den Oberschenkeln, also am Übergang zum Po sehr stark. Auch an den Brüsten sind sie leicht zu sehen, was bei starkem Brustwachstum ja leider fast immer die Folge ist. (Also die üblichen Verdächtigen) Ebenfalls wollte ich das Öl an meiner Narbe unter der Brust anwenden, da es sich dafür auch gut eignen soll.

Erste Eindrücke
Wie das bei mir nun mal so ist, habe ich erst einige Zeit gebraucht, bis ich die richtige Menge benutzt habe. Allerdings war das nur meine Schuld, der Verschluss der Flasche ist vollkommen in Ordnung. Auch stieg mir gleich der doch recht starke Geruch von Hafer, Weizen und Mandeln in die Nase, den ich sehr angenehm und lecker fand.

Dauerhafte Anwendung
Ich muss gestehen, dass ich mich mehr an der Nase hätte packen sollen. Immerhin habe ich anfangs das Öl noch jeden Tag und das an allen geplanten Stellen benutzt. Aber bald ließ die Routine nach und aus zweimal, wurde einmal und aus allen, wurde eine. Tja, die Oberschenkel genossen noch eine abendliche Anwendung pro Tag, Brüste und auch Narbe wurden bald vergessen.
Allerdings war das auch nicht unbedingt meine Schuld, manchmal zog das Öl auch nach mehreren Minuten noch immer nicht ein. Und Zeit, dass ich dreimal am Tag mit heruntergelassenen Hose herumlaufe, habe ich nicht immer…

IMG_1126-horz

Inhaltsstoffe
Die Inhaltsstoffe waren eigentlich der ausschlaggebende Grund, warum ich mich für das Öl von Weleda und nicht für Bi Oil entschieden habe. (Keine Lust auf krebserregende und leberschädigende Stoffe.) Das Öl basiert auf Mandelöl, Jojobaöl und Weizenöl. Angereichert ist es mit Arnika und mehreren Duftstoffen.
Ein Blick auf die INCI lässt mich das Produkt sehr gerne benutzen, immerhin besteht hier keine Gesundheitsgefahr! Ich hätte mich sogar noch mehr gefreut, wenn man einige Duftstoffe weggelassen hätte, immerhin riechen Mandelöl und Jojobaöl sicher nicht so unangenehm, dass man sie übertönen müsste. (^^)

Ergebnis
<Na, wie hat das Öl denn jetzt geholfen, Anita?!>
Kurz und knapp: Nicht so sehr, wie ich es gehofft hatte. Die Dehnungsstreifen sind etwas verblasst, das muss ich zugeben. Und mit einer regelmäßigeren Anwendung wären sie das sicher noch mehr. Aber ich frage mich manchmal, ob es nicht auch die kreisenden Bewegungen sind, die das herbeirufen und die pflegenden Öle gar nicht alleine dafür verantwortlich sind.

Auf jeden Fall werde ich die Flasche noch zu Ende benutzen (ca. die Hälfte) und versuchen, das Öl regelmäßiger anzuwenden. Danach werde ich aber nach einem anderen “einfachen” Öl Ausschau halten und das selbe mit ihm ausprobieren. Vielleicht helfen die massierenden Bewegungen ja doch alleine auch…

Hast du bereits eine Hilfe gegen Dehnungsstreifen gefunden? Oder stören dich die Streifen auf deiner Haut überhaupt nicht?

Kommentare:

  1. Ich habe mich mit meinem arrangiert, sie sind mit der Zeit extrem hell und kaum sichtbar geworden.

    Das Öl ist von den Inhaltsstoffen her prima - wie jedes andere NK-Ölgemisch auch. Warum man das jetzt als besonders gegen Dehnungsstreifen auslobt... Vermutlich hättest du den Effekt mit jedem Öl bei ständiger Benutzung :-)
    Was kostet es denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, den Preis habe ich ganz vergessen! Ca. 12€ für 50 ml im Glasfläschchen. (Werde ich noch dazuschreiben, danke ^^)

      Löschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.