7.11.13

Heilerde als Gesichtsmaske für unreine und ölige Haut?

Vor ein paar Wochen kaufte ich das erste Mal Heilerde und wollte sie als Ersatz für herkömmliche Masken benutzen. Zwar gibt es im naturkosmetischen Bereich auch Masken für ölige und unreine Haut, allerdings war es für mich spannender, etwas “Reines” auszuprobieren.

Besorgt habe ich mir dafür aus dem Reformhaus die Luvos Heilerde, die noch viel mehr Anwendungsmöglichkeiten bietet. (Hilfe bei Cellulite, Mundgeruch, Sonnenbrand, etc.) Gekostet hat mich das Ganze um die 5€, ich werde aber vermutlich ewig mit dieser Packung auskommen. Immerhin ist auf der Packung die Menge von 7 TL angegeben, ich benötige aber höchstens 2. (+ 1 TL Wasser zum Anmischen) Das Pulver hat übrigens eine beige Farbe und wird schlammbraun, wenn wie aufgetragen wird. (Nach dem Trocknen wird sie wieder beige)

IMG_1007

Am liebsten trage ich die Masse danach mit einem flachen Foundationpinsel auf, mit den Fingern ist mir das eine zu große Sauerei. Ein Tragebild erspare ich euch, wirklich sexy sieht man dabei nicht aus. ^^ Meine Mutter hatte das erste Mal auch einen riesen kleinen Schock.
Ob die Maske wirklich gegen Unreinheiten hilft, kann ich nicht unbedingt sagen, da ich sie dazu zu unregelmäßig anwende. Wenn ich aber wieder einen Pickelanfall habe, wäre es die erste Maske, zu der ich greifen würde. Was ich aber bestätigen kann, ist die Wirkung gegen ölige Stellen. Das Pulver saugt das Öl wortwörtlich auf und speichert es in der angetrockneten Maske. Nach dem Abwaschen ist die Haut wirklich unglaublich mattiert und das auch für eine längere Zeit. Alleine dafür hat sich der Kauf schon gelohnt, manchmal übertreibt es meine Haut mit der Fettproduktion ja unerhört. Am liebsten verwende ich die Maske vor einem wichtigen Termin, einem besonderen Anlass oder einfach, wenn ich vor einem Treffen etwas Zeit habe. Denn einwirken muss das Ganze 15-20 min.

IMG_1005

Habt ihr schon einmal Heilerde als Gesichtsmaske verwendet?

Kommentare:

  1. Meine... äh... Konfirmandengruppe (?) hat mal in den Ferien einen Beauty-Tag gemacht, wo wir uns eine Maske selbst zusammen gemischt haben, dann noch Heilerde (aber aus der Tube) aufs Gesicht gepackt haben und unsere Hände wurden mit einer komischen Haferschleimmaske behandelt :D

    Ich fand, dass die Heilerdemaske unglaublich angenehm war, auch weil sie nicht brennt oder britzelt wie andere Masken, wie zum Beispiel die Teebaumölmaske, die ich momentan verwende.

    Im Handel habe ich die leider noch nicht gefunden, aber vielleicht schaue ich auch mal in einem Reformhaus :)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teebaumöl muss ich auch noch unbedingt ausprobieren, ich bin gespannt wie meine Haut darauf reagiert! Woanders als in einem Reformhaus habe ich reine Heilerde auch noch nie gesehen, möglicherweise kann man sie auch noch in Apotheken finden(?)

      Löschen
  2. Ich liebe Heilerde als Gesichtsmaske! Allerdings habe ich immer direkt die fertige genommen, die man nicht extra anrühren muss. Wahrscheinlich kommt deine preislich um einiges günstiger, da ich Heilerdemasken sowieso oft mache würde sich das sogar mehr für mich lohnen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfangs wollte ich es auch mit den Fertigen probieren, allerdings sind da glaube ich wieder irgendwelche zusätzlichen Inhaltsstoffe, die ich persöhnlich als unnötig empfand ;)

      Löschen
  3. Oh, ein neuer Anstrich! Sehr schön gemacht, Und hey, da ist ja sogar ein Foto von dir...und du bist echt hübsch, wenn ich das mal so sagen darf. :)
    Auf jeden Fall wollte ich Heilerde schon immer mal ausprobieren, aber ich bin noch nie dazu gekommen. Aber wenn sie so gut mattiert, wie du sagst, muss das demnächst auch mal sein...Schande über Mischhaut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^
      Einen Versuch ist es zumindest wert, ich denke dass der "aufsaugende" Effekt fast überall gleich ist ;)

      Löschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.