2.11.13

Haarpflegeroutine Herbst 2013

Wer diesen Blog schon länger liest, hat wahrscheinlich genauso wenig über meine Haare gelesen, wie die Leser aus letzter Woche. Haare waren bei mir nämlich nie ein großes Thema, heute möchte ich aber dennoch etwas darüber erzählen. (Eigentlich war ein DIY zu einer Lippenpflege geplant, allerdings hat mich wieder einmal der Lippenherpes besucht und mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.) 

Von Natur aus habe ich übrigens dunkel-/goldblondes Haar, das mir aktuell bis zur Brust reicht und ich mir noch nie (!) gefärbt habe. Sie werden leider schnell fettig und strähnig, weshalb ich immer eine Bürste mithabe, um sie wieder geschmeidig zu machen. Eigentlich bin ich beim Thema Haare für: “Weniger ist Mehr.”, weshalb ich so wenig/e Produkte/Hitze wie möglich an sie lasse.




IMG_0956
Mein derzeitiges Shampoo ist BIG von Lush, über das es bald auch eine extra Review geben wird. Ich benutze es sehr gerne, da ich meine Haare damit im Normalfall zwei Tage “pur”, oder drei mit Trockenshampoo tragen kann. Eigentlich ist es für Volumen gedacht, es trocknet daher stark aus. Manchmal sogar für mich etwas zu stark, weshalb ich gerade unter unschönen Schuppen leide.
IMG_0952
Dieses Shampoo ist noch aus “alten Zeiten” übrig und ist auch bald leer. (Mein Bruder hilft fleißig mit ^^) Ich kann meine Haare damit maximal einen Tag tragen, bevor ich sie wieder waschen muss, da sie damit schnell nachfetten.
IMG_0957
Derzeit benutze ich das Trockenshampoo von frottee ganz gerne, das Design finde ich auch super gelungen. Es wirkt meiner Meinung nach nicht besser oder schlechter als andere Trockenshampoos, aber wie gesagt, ich mag die Verpackung.
Etwas umweltfreundlicher und auch viel sparsamer ist Babypuder, das ich aktuell von Penaten besitze. Es genügt aber auch jede andere günstige Variante.
IMG_0959
Als Hitzeschutz benutze ich diesen Spray, der aber sehr silikonlastig ist und in Wirklichkeit einen anderen Verschluss hat. Allerdings tropft beim Original so viel daneben, dass ich ihn ausgetauscht habe. (Außerdem wird der Boden danach spiegelglatt!) Halten wird mir die Flasche wohl noch ein paar Jahre, nach fast zwei Jahren ist nur ein Drittel weg. (Wann glätte/locke ich mir denn schon die Haare?)
IMG_0960
Hände hoch, wer besitzt noch “Relikte” von Schlecker? :D
Diese zwei Produkte sind eigentlich nur mehr zum Aufbrauchen da. Solche Wundermittel funktionieren bei mir sowieso nie, leider sind aber noch 2/3 enthalten. Theoretisch könnte ich sie eigentlich auch zu meiner Freundin abschieben, aber ich kann sie doch nicht mit allem zumüllen! ^^
Über Pflegetipps für fettiges Haar wäre ich wirklich dankbar! Und besitzt ihr vielleicht selber eines der Produkte?

Kommentare:

  1. Das hat jetzt nichts mit diesem Post zu tun, aber ich habs ein paarmal in vorherigen Posts von dir gelesen: Das Wort "dünkler" oder Mehrzahlt "dünkleren" gibt es nicht!!!!! Es heist einfach: Etwas ist dunkler. OHNE Ü
    ;-)
    Sonst gefällt mir dein Blog aber sehr gut :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlampiges Österreich-Deutsch ;) Aber wenn das so stört, werde ich in Zukunft wohl darauf achten.

      Löschen

Ich lese mir jeden Kommentar durch und beantworte ihn auch, sofern das möglich ist. Bei ausführlicheren Fragen wäre eine E-Mail aber angebrachter.